Welpen

 

Welpen

Alle Welpen werden im Haus geboren und verbleiben auch dort während der ersten drei bis vier Wochen. Bereits hier wird die erste und eine wesentliche Prägephase zwischen Mensch – Hund gebildet. Durch die täglichen Berührungskontakte der Züchter und Enkelkinder entsteht zwischen Hündin – Welpe und Mensch ein Vertrauensverhältnis. Mit etwa der vierten Lebenswoche ziehen die Welpen mit ihrer Mutter, die ab dieser Zeit nur noch in größeren Zeitabständen die Welpen kontaktiert, in das bereits erwähnte Hundehaus. Für eine leichte Reinigung sind dort die Fußböden gefliest und für das Wohlbefinden der Welpen, gleich wo diese auch liegen, ist eine Bodenheizung installiert, die stets für eine geregelte Bodentemperatur sorgt.

Die ersten Ausläufe werden in den überdachten Freiraum unternommen. Je nach Witterung werden die Ausflüge im Gartenauslauf größer und die Kontakte zum Rudel aufgenommen. Hier entsteht die zweite und ebenso wichtige Prägephase unter den Artgenossen. Sie spielen ausgiebig untereinander, mit heranwachsenden und alten Hunden. Für einen intakten Organismus werden die Welpen, je nach Bedarf mehrfach entwurmt und vorbeugend in der fünften Woche gegen Parvovirose geimpft und mit acht Wochen mit der Erstimpfung SHLP versorgt. Mit der neunten Lebenswoche, oder nach Vereinbarung, findet der ausgesuchte Welpe sein neues Zuhause.

  

Fütterung

Die Futterversorgung obliegt fast ausschließlich der Züchterin. Gefüttert wird grundsätzlich zweimal täglich mit einer Futtermischung aus zwei Drittel Gemüse- und Getreideflocken und einem Drittel Muskelfleisch vom Rind. Zusätzlich wird eine Nahrungsergänzung von Kalk und Mineralien verabreicht. Ein- bis zweimal wöchentlich wird ein Fertigtrockenfutter gereicht. Mit dieser Fütterungsmethode sind die Hunde an verschiedene Formen gewöhnt und durch die Vermeidung von größeren Mengen an Antioxidanten haben sich bzgl. Gesundheit positive Ergebnisse abgezeichnet. Die Welpen erhalten eine Welpenfertignahrung und zwischendurch eine Flocken-Fleischfütterung entsprechend der erwachsenen Hunde. Durch die vielseitige Fütterung sind die Welpen an verschiedene Kost gewöhnt und bereiten in der Regel beim neuen Besitzer kaum Schwierigkeiten.

  

Haarpflege

Wie bereits vor beschrieben wird die Fütterung und Welpenaufzucht von der Züchterin übernommen. Somit fällt die Trimm- und Haarpflege der anderen Hälfte des Züchterehepaares zu. Dem Schnauzer das richtige Aussehen und einen standardgerechten Haarschnitt zu verleihen ist Aufgabe vom Züchter. Somit ist auch dem späteren Besitzer, soweit es die Entfernungen zulassen, das Trimmen zugesichert. Der Kontakt zwischen den neuen Hundebesitzern erlischt keinesfalls mit der Übergabe des Welpen, sondern wir helfen und beraten im Bedarfsfall.

 

Erwerb und Verkauf

Sie möchten einen Familienhund? Sie möchten sich an unseren Zuchtschauen oder am Sportgeschehen beteiligen? Sie möchten evtl. Züchter werden? Dies alles ist möglich, doch bedenken Sie, dass Sie einen Welpen kaufen, der mit Einsicht gute Voraussetzungen erkennen lässt, von denen keinesfalls aber das endgültige Erscheinungsbild bzw. das Endergebnis „Hund“ bestimmt werden kann. Ein Garantieversprechen bewegt sich also nur im Großen Rahmen der Standardbeschreibung.

  • Sie möchten einen Welpen, der durch Familienanschluss geprägt ist.

  • Sie haben die Geduld und Zeit für einen Welpen zu erziehen? Es ist Ihnen bekannt, dass sie von dem Ergebnis „Hund“ nur einen kleinen Teil –Genetischer Anteil und die erste Erziehungsphase- kaufen, aber ein noch weit größerer Teil an Erziehung und Prägung auf Sie zukommt!

dann sind Sie bei uns willkommen und wir freuen uns über das Interessen an einem Schnauzer „vom Kaiser Barbarossa.“

Unsere Schnauzer

Organisation